Anreise Ijmuiden   Nach Stonehaven   Aberdeen bis Lerwick   Norden   Süden   Brurra   Westen   Osten   Stirling Castle   Heimreise           Fotoalbum 

Anreise nach Schottland 2003, Stonehaven - Aberdeen - Lerwick

Wir hatten uns vorgenommen, auf der Anreise Dunnottar Castle zu besuchen. Eigentlich wollten wir schon im Vorjahr hierher kommen. Das hatte aber leider nicht funktioniert. Diesmal nahmen wir uns aber die Zeit.

Die Stunden, die wir hier verbrachten, haben sich gelohnt. Die Anlage beherbergt im Grunde ein ganzes Dorf. Am Nachmittag mussten wir dann nach Aberdeen zur Fähre, um zu den Shetlands zu kommen.

18. 10. 2003
Route von Stonehaven zu den Shetland-Inseln
Von Stonehaven
nach Aberdeen

11:24:15
Dunnottar Castle
Blick auf die
Halbinsel

Der Zugang zur Burg ist schon beeindruckend.

Geht man vom Parkplatz aus in Richtung Castle, erkennt man schnell die günstige Lage auf einer kleinen Halbinsel. Um zur Burg zu kommen, muss man zunächst eine lange Treppe heruntergehen, und steht erstmal am Strand. Ein kleiner Tunnel ermöglicht es, die Rückseite der Halbinsel ebenfalls von unten zu sehen. Frühere Verteidiger konnten auf beiden Seiten alles möglich von oben auf ihre Angreifer regnen lassen.

Die Lage von Dunnottar Castle ist phantastisch. Der Felsen, auf dem die Burg steht, ragt aus einer kleinen Bucht heraus. Die steile Küste schafft eine großartige Stimmung.

Dunnottar Castle

Die Ruine von Dunnottar Castle liegt in einer phantastischen Lage auf einer Halbinsel mit steil abfallenden Klippen. Dieser Felsen ist nachweislich schon seit piktischer Zeit bewohnt. Im 7. Jahrhundert zerstörten die Wikinger die damalige Burg. Teile der heutigen Ruine stammen aus dem 13. Jahrhundert. Bis ins 17. Jahrhundert wurde jedoch an der riesigen Anlage weiter gebaut.

Persönliche Meinung: Minimum ein Tag Pause hier einplanen!
(aus Anmerkungen zu einigen ausgesuchten Orten. )

11:26:50
Blick die Treppe hinauf
Und so sieht das dann von unten aus
11:42:29
Im Museum, Liste der Covenanters von 1685
Liste der Häftlinge in Whigs Vault

Eingangsbereich

Im Eingangsbereich befindet sich ein kleines Museum. Ein wesentlicher Teil der Ausstellung widmet sich Whigs Vault.

11:57:58
Blick vom Turm
Vom Turm geschaut

Gebäude im Südbereich der Burg

Dunnottar Castle ist eine große Anlage. Es gibt Wohnbereiche für die Burgherren und Angehörigen sowie für Handwerker und andere Mitarbeiter des Anwesens.

Ausserdem gab es natürlich noch militärische Beschäftigte, die ebenfalls hier wohnten. So bildet eine so große Burg automatisch ein in sich abgeschlossenes Dorf.

12:13:35
Dunnottar Castles Süden
Von Aussen

Hier Bilder von den Wohn- und Wehranlagen im Südbereich. In diesem Teil waren zum Beispiel die Militärs untergebracht.

Im zentralen Garten wurde zwar einiges angebaut, dies konnte aber für eine lange Belagerung unmöglich reichen.

Wohnbereich im Ostteil

Der Hauptbereich (östlich) wurde von den hohen Herren bewohnt. Hier befanden sich auch die zentralen Einrichtungen wie Küche und Gefängnis.

Whigs Vault

Das Gefängnis von Dunnottar-Castle ist unter anderem berühmt für einen Vorfall, der 1685 stattfand. 122 Männer und 45 Frauen wurden hier eingesperrt, um sie zu quälen. Der Grund bestand darin, dass es Protestanten waren, die dem König in Glaubensfragen widersprachen. Die Grundfläche dieses Gefängnisses beträgt ca. 4,5 x 11 m².
(aus Anmerkungen zu einigen ausgesuchten Orten. )

Die Aussicht von der Burg auf die Bucht ist großartig. Überall ragen Klippen aus dem Wasser oder von der Steilküste ins Meer. Auf diesen Klippen nisten diverse Vögel .

12:57:01
Die Kirche der Burg
Die Kirche

Der Nordteil der Burg

Dann sahen wir uns natürlich auch die Wohn- und Arbeitsbereiche im Nordteil der Burg an. Es ist schon bemerkenswert, wie viele Menschen hier lebten und wie deren Wohnungen angeordnet waren.

Natürlich fehlt in einer solchen Anlage auch die Kirche nicht.


Ausgang

Der Ausgang mit dem schönen Mosaik-Weg.

13:01:31
Eingang mit Moasik
Ausgang



Außerhalb des Castle gab es natürlich auch interessantes zu sehen. Auch der kleinen Höhle unter der Burg musste ich natürlich einen Besuch abstatten. Dann mussten wir aber weiter, unser Ziel waren schließlich die Shetland-Inseln .

17:50:00
Im Hafen von Aberdeen
In Aberdeen


Wir erreichten den Hafen von Aberdeen frühzeitig und sahen uns noch ein wenig in der Stadt um. Da wir erst ein Jahr zuvor diese Stadt besucht hatten, habe ich diesmal nicht viele Bilder gemacht.

Aberdeen

Aberdeen ist eine wirkliche Großstadt. Es ist die drittgrößte Stadt Schottlands . Diese Stadt ist als Hafenstadt schon sehr alt. Heute wird hier der Verkehr mit Bohrinseln in der Nordsee abgewickelt. Es gibt aber auch sehr alte Gebäude und ehrwürdige Colleges hier. Museen und Theater bieten Besuchern wie Einheimischen ein umfangreiches Programm.
(aus Anmerkungen zu einigen ausgesuchten Orten. )

15:10:46
Im Hafen von Lerwick
In Lerwick

Lerwick auf den Shetland-Inseln

Am 19. kamen wir also in Lerwick auf den Shetland -Inseln an.

Am nächsten Tag sahen wir uns ein wenig im Hafen um. Natürlich machten wir unsere Einkäufe hier. Lerwick ist keine wirklich große Stadt, aber es gibt hier alles, was der Urlauber braucht.

 Anreise Ijmuiden   Nach Stonehaven   Aberdeen bis Lerwick   Norden   Süden   Brurra   Westen   Osten   Stirling Castle   Heimreise           Fotoalbum