Anreise   Um Loch Rannoch   Nach Spean Bridge   Oban   Glen Garry   bis Dundonnel   bis Kylesku   bis Tain   bis Spean Bridge   Glen Coe   nach Skye   Skye bis Spean Bridge   Falls of Foyers   Bei Spean Bridge   Glen Etive   Glen Roy   Nach Drymen   Nach Huntingtower   Bei Perth   Nach Newcastle           Fotoalbum 

Schottland 2004, Heimreise Tag 1, zum Loch Lommond

Der erste Tag der Heimreise führte uns von Spean Bridge im Great Glen nach Drymen am Loch Lommond. Aber natürlich fahren wir eine solche Strecke möglichst nicht auf dem kürzesten Weg.

Wieder neigten sich unsere Ferien dem Ende zu. Am 30. verließen wir Spean Bridge, um unsere Heimreise anzutreten.

Command Memorial

Es handelt sich um ein Kriegerdenkmal in der Nähe von Spean Bridge, das an die gefallenen Schotten des zweiten Weltkriegs erinnern soll. Die Soldaten wurden in der Nähe ausgebildet.

Der besondere Reiz für Touristen liegt an der Umgebung dieses Platzes. Von hier aus hat man eine hervorragende Aussicht auf das Nevis-Massiv, das mit dem Ben Nevis den höchsten Berg Großbritanniens enthält. Diese Bergkette befindet sich noch in den Grampian Mountains , also südöstlich des Great Glen.

In Nordwestlicher Richtung erstrecken sich die Berge der Northwest-Highlands. Das Panorama ist wirklich einzigartig.
(aus Anmerkungen zu einigen ausgesuchten Orten. )

Zunächst besuchten wir noch einmal den Aussichtspunkt am Command Memorial. Das Wetter war trübe. Wir konnten zwar das Nevis Massiv und die anderen Berge sehen, aber fotografieren ging nicht gut.

Da wir uns wieder drei Tage Zeit für die Fahrt bis Newcastle reserviert hatten, fuhren wir weite Umwege.

Wir hatten uns vorgenommen, die Trossachs und Loch Lommond zu besuchen. Aber für die Strecke hätten wir natürlich auch keinen ganzen Tag gebraucht, wenn wir auf großen Straßen geblieben wären.
Stattdessen bogen wir hinter Lochawe nach Süden ab und fuhren zunächst bis Inveraray durch das Glen Aray.

14:18:06
Bei Loch Awe

Dort machten wir unsere Mittagspause und umfuhren dann die Spitze von Loch Fyne, um zum Hells Glen zu gelangen.

Im Hells Glen

Wir begegneten nur wenigen Autos. Das wunderte uns nicht, schließlich hatten wir ja schon bemerkt, dass andere Touristen die Geschwindigkeit lieben.

Rest and be thankful

Wir trafen am Aussichtspunkt The Rest wieder auf eine größere Straße. Hier waren wir auch nicht die einzigen Touristen. Eine Pause in einer solchen Umgebung ist ja auch jedem zu empfehlen.

Wie immer spazierten wir ein wenig hin und her, um die Landschaft in uns aufzunehmen. Ringsum stehen die Berge, von denen einige mehr als 3000 ft hoch sind, und unter uns erstreckt sich ein Gletschertal. Ich verstehe die Überschrift "Rest and be Thankfull."

The Rest

Am Pass von dem die Täler Glen Croe, Glen Kinglas und das Hells Glen abzweigen, befindet sich ein beeindruckender Rastplatz. " Rest and be thankful " heißt es auf einer Tafel und man versteht, was gemeint ist. Die Aussicht auf die umliegenden Berge und in die Täler beeindruckt sehr.
(aus Anmerkungen zu einigen ausgesuchten Orten. )

Loch Long und Umgebung

Wir folgten dem Glen Cree bis Loch Long. Wieder umfuhren wir die Spitze der Bucht, um von der großen Straße weg zu kommen. Das Land ist hier viel grüner als im Norden. Es gibt sehr viele Bäume.

So erreichten wir Loch Lommond und hatten eine gute Sicht auf den Ben Lommond.

 Anreise   Um Loch Rannoch   Nach Spean Bridge   Oban   Glen Garry   bis Dundonnel   bis Kylesku   bis Tain   bis Spean Bridge   Glen Coe   nach Skye   Skye bis Spean Bridge   Falls of Foyers   Bei Spean Bridge   Glen Etive   Glen Roy   Nach Drymen   Nach Huntingtower   Bei Perth   Nach Newcastle           Fotoalbum